Ihr Titellll
Ihr Unte...rtitjjjnellööö
 


Erbrecht


Private Vorsorge durch Errichtung einer Vorsorgevollmacht Patientenverfügung, Betreuungsverfügung sowie Nachfolgegestaltung bei behinderten oder bedürftigen Angehörigen



Eine durchdachte private Vorsorge erhält die Selbstbestimmung im Alter aufrecht. Eine vernünftige Vorsorge betrifft nicht nur den Todesfall, sondern auch Situationen gesundheitlicher Krisen, vor allem im fortgeschrittenen Alter. Hier ermöglichen rechtzeitig erstellte Vorsorgevollmachten sowie Betreuungs- und Patientenverfügungen die Aufrechterhaltung Ihrer Selbstbestimmung sowie die Fortführung Ihrer Geschäfte.

Mit einer Vorsorgevollmacht wird eine Vertrauensperson ermächtigt, für den Betreffenden in persönlichen Angelegenheiten und Vermögensangelegenheiten zu handeln, der wegen Krankheit oder schwerer Pflegebedürftigkeit nicht mehr selbst in der Lage ist, wichtige Entscheidungen zu treffen. Die Möglichkeit der Vorsorge mittels Vorsorgevollmacht vermeidet die Durchführung eines gerichtlichen Betreuungsverfahrens und die Einrichtung einer Betreuung.

Mit einer Betreuungsverfügung kann in gesunden Tagen bestimmt werden, welche Person zu einem späteren Zeitpunkt ggf. zum Betreuer ausgewählt werden soll.

Mit einer Patientenverfügung bestimmen Sie, welche medizinischen Maßnahmen an Ihnen vorgenommen werden dürfen oder welche zu unterbleiben haben, falls Sie selbst aus physischen oder psychischen Gründen Ihren Willen nicht mehr äußern und keine Entscheidungen mehr treffen können. Wer bis zuletzt selbst über die Gestaltung seines Lebens entscheiden möchte und auch würdevoll aus dem Leben scheiden will, kommt an diesem Thema nicht vorbei.



 
 
E-Mail
Anruf